Blog post

The Amateurs (Wenn drei sich streiten) – Sarah Shepard

Hallo!

Heute gibt es eine Rezension zum zweiten Teil der Amateurs Reihe von mir! Wer Band 1 noch nicht gelesen hat und dies noch tun möchte sollte sich vermutlich lieber die Rezension zu Band 1 durchlesen, da schon die Inhaltsangabe Spoiler enthält und es euch vermutlich den Spaß am ersten Band nehmen würde. Aber jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen, vielen Dank an dieser Stelle an den Cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Autorin: Sarah Shepard
Erschienen: 11. Dezember 2017
Verlag: Cbt-Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 320
Reihe: Band 2
ISBN: 978-3570311318

 

Aerin, Seneca und Maddox stehen immer noch unter Schock: Ausgerechnet Brett ist der Mörder von Aerins Schwester Helen. Brett, dem sie vertraut haben. Der ihre Geheimnisse kennt. Der sie auf die Spur von anderen Fällen gesetzt hat. Kann es sein, dass Brett auch etwas mit dem Tod von Senecas Mutter zu tun hatte? Mit dem Mord an Maddox‘ Freundin? Und wer ist »Brett« überhaupt? Fieberhaft versuchen die drei Freunde, seine wahre Identität zu entlarven, sein nächstes Opfer zu erahnen und weitere Morde zu verhindern. Doch Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus…

 

Ich freue mich schon lange auf die Fortsetzung der Reihe, da ich Band 1 im Januar gelesen habe und die Geschichte ein sehr offenes Ende hatte! Ich liebe die Bücher von Sarah Shepard, “ the Amateurs“ war da keine Ausnahme. Gleich auf der ersten Seite gibt es Spannung und man möchte weiter und weiterlesen, weil man einfach wissen will, was als nächstes passiert. Die Autorin hat ein großes Talent, sowohl den Leser, als auch die Charaktere im Buch selbst ständig an der Nase herumzuführen. Ständig verdächtigt man jemand neues, dann passiert etwas und der Täter hinterlässt eine weitere Spur, die er aber absichtlich gelegt hat, sodass Aerin, Seneca, Maddison und Maddox immer wieder in die nächste Falle tappen. Die Polizei scheint einfach keine Hinweise zu finden oder ist in diesem Fall unfähig, „Brett“ aufzuspüren. Immer wenn sie gerufen wird, scheint sie eine neue Ausrede zu finden und die vier, die besser ermittelt haben, werden einfach nicht ernst genommen.

Am Anfang des Buches scheinen sich auch die Protagonisten selbst zurück entwickelt zu haben, da sie sich ignorieren, bis Brett einen Beitrag in „offene Fälle“ postet und die Liebesgeschichten spielen zunächst keine Rolle. Natürlich gibt es auch wie im ersten Band wieder einen Kriminalfall, dieses Mal kennen sie die betroffene Person nicht. Außerdem enthält die Geschichte einige „Plot-twists“, die man aber noch nicht vorhersehen konnte. Wie schon zuvor gibt es auch am Ende des 2. Buches einen Cliffhänger und ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht. Der einzige Kritikpunkt den ich hatte war, dass die verschiedenen Verknüpfungen und Einfälle der vier manchmal ein wenig unrealistisch waren, da es unwahrscheinlich erschien, dass sie auf so eine Idee innerhalb von Minuten kamen.

Insgesamt würde ich dem Buch aufgrund des kleinen Kritikpunktes 4,5 von 5 Schleifen geben und ich warte schon sehnsüchtig auf den dritten Band der Reihe!

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

%d Bloggern gefällt das: