Blog post

Ein Sommer auf gut Glück – Morgan Matson

Hallo!

Heute gibt es endlich mal wieder eine Rezension von mir, nämlich zu „Ein Sommer auf gut Glück“ von Morgan Matson. Vielen Dank an den cbt-Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß beim Lesen!

Titel: Ein Sommer auf gut Glück
(original: the unexpected everything)
Erschienen: 10.04.2018
Verlag: Cbt (Random house)
Format: Taschenbuch
Seiten: 688
Preis: 9,99
ISBN: 978-3570403570

 

Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer?

Ich wollte das Buch schon lange mal lesen, allerdings zunächst auf englisch, da mir das Cover total gut gefallen hatte und mich der Inhalt angesprochen hatte. Als ich dann gesehen habe, dass das Buch auf deutsch erscheint, wollte ich es allerdings dann doch in meiner Muttersprache lesen, weil es recht dick ist und ich immer doppelt so lange für fremdsprachige Bücher brauche. Ich fand es schade, dass man nicht das gleiche Cover gewählt hat, denn auf englisch gefällt es mir wesentlich besser, allerdings kommt es ja eigentlich nur auf den Inhalt an – und der konnte mich wirklich überzeugen! Schon auf den ersten Seiten schafft die Autorin es den Leser in die Geschichte hineintauchen zulassen und man kann sich wirklich gut in die Personen hineinversetzen. Das Buch ist vom Inhalt her typisch für das contemporary-genre, trotzdem ist die Geschichte irgendwie einzigartig. Andie, die Protagonistin, handelt und verhält sich anfangs ganz anders wie ich es von der Hauptperson eines Buches erwarten würde. Ich konnte ihre Handlungen nicht so ganz nachvollziehen, was sich aber im Laufe der Geschichte geändert hat. Das Verhältnis zu ihrem Vater ist zunächst sehr schwierig verändert sich dann im Buch aber nach kurzer Zeit deutlich (zum Positiven hin). Was mich außerdem am Buch echt gefreut hat war Clark- endlich mal ein Freund der mir super sympathisch war! Selten kommt es bei mir vor, dass die Jungs in Büchern mag, aber Clark konnte mich wirklich überzeugen. Auch die vier besten Freundinnen von Andie mochte ich eigentlich ganz gerne (manche mehr, manche weniger) und die abgedruckten Textnachrichten (wenn sie miteinander geschrieben haben) haben etwas Abwechslung mit eingebracht. Als Hundebesitzerin fand ich die Idee mit dem Gassi gehen natürlich echt super! Morgan Matson schafft es außerdem mit ihrer Schreibart den Leser zu fesseln und somit ein wenig Spannung zu erzeugen. Das einzige, was ich an diesem Buch auszusetzen habe ist, dass es so lange ist (vor allem für dieses Genre, in welchem die Bücher meist nur um die 300 Seiten haben). Dadurch hat sich die Handlung an ein paar kleinen Stellen etwas gezogen und man musste so lange weiterlesen, bis eine neue spannende Stelle kam. Mehr werde ich euch aber nicht verraten, wenn ihr also wissen möchtet wie die Geschichte weitergeht und wie sie endet, müsst ihr das Buch selbst lesen 🙂

Aufgrund des Covers, der hohen Seitenzahl und die kleinen sich ziehenden Stellen bekommt das Buch 4,5 von 5 Schleifen von mir!


 

 

 

 

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

%d Bloggern gefällt das: