Blog post

Bullet-journal setup – June

Hallöchen!

Heute gibt es mal einen etwas anderen Blogpost, und zwar zum Thema journaling. Wie einige vielleicht schon über Instagram wissen besitze ich seit diesem Jahr ein Bullet Journal und es macht mir wirklich Spaß die Seiten zu gestallten und selbstverständlich zu füllen – seien es Tracker, Listen oder einfach nur Wochenübersichten und Pläne. Da mich immer einige über Instagram fragen, ob ich nicht mal ein paar Seiten zeigen könnte, dachte ich mir, was ist besser als das Setup für den nächsten Monat? Daher zeige ich euch heute, wie ich die ersten Seiten vom Monat Juni gestaltet habe. Das Thema, welches ich mir hierfür überlegt hatte war das Meer bzw. die Unterwasserwelt. Allerdings habe ich alles fast ausschließlich in den Farben blau, rosa und lila gehalten.

 

 

 

 

 

 

Als Deckblatt habe ich zwei Quallen gewählt, eine in lila und eine in blau. Das waren auch die hauptsächlichen Farben, die immer wieder auftauchen. Weil mir das ganze dann doch noch etwas simpel war habe ich danach noch mit Wasserfarben die Ränder der Seite bemalt, was das ganze gleich etwas anders wirken lässt.

 

 

 

 

 

Für die nächste Seite habe ich das erste Mal mich für eine Monatsübersicht mit den länger geplanten oder größeren Ereignissen entschieden, wo ich z.B. auch hineinschreibe, wann und welche Posts ich verfassen möchte. Auf der anderen Seite habe ich dann ein paar Dinge, die ich machen will bzw. Ziele, die ich diesen Monat erreichen will aufgeschrieben. Das ganze habe ich dann wieder mit Wasserfarben, Washitape und ein paar kleinen Zeichnungen verziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite ist vermutlich eine der wichtigsten, da sie alle wichtigen Tracker und Listen enthält. Auf der linken Seite habe ich zunächst eine Liste mit verschiedenen Blogpost-Ideen für diesen Monat gemacht. Darunter befindet sich zwei Tracker, bei denen ich ganz einfach jeden Tag, an dem ich die Sache gemacht habe, den Kreis ausmale. Auf der anderen Seite befinden sich drei weitere, darüber habe ich einen Kasten für Monatshighlights gezeichnet und nebendran ein Gefäß, das ich immer weiter ausmale, je mehr Geld ich gespart habe, aktuell ist es z.B. für ein Paar Rollerskates. Auch diese Seite habe ich wieder mit Zeichnungen und Washitape ausgefüllt.

 

 

 

 

 

 

Die letzte Seite, die ich euch zeigen will ist meine erste Wochenübersicht. Auch hier habe ich wieder mit Zeichnungen, Wasserfarben und Washitape gearbeitet. Da der Juni ja an einem Freitag anfängt, habe ich beschlossen, nicht beide Seiten für eine Woche zu verwenden, sondern die eine für Freitag bis Sonntag und die andere für die neue Woche zu verwenden. Durch kleinere Boxen wie z.B. die to-do Liste, die kleine Monatsübersicht unten auf der rechten Seite und auch die Ausgabentabelle habe ich versucht ein wenig Struktur reinzubringen. Besonders wichtig ist mir vor allem letzteres gewesen, da ich oftmals schnell den Überblick verliere, wenn ich mir z.B. in der Schule was zu essen kaufe oder ein neues Buch anschaffe.

 

 

 

 

 

So, dass war’s auch eigentlich schon! Wie ich schon erzählt habe macht mir das Journaling total Spaß, weshalb ich eventuell nächsten Monat auch wieder einen ähnlichen Post machen werde.

 

Previous Post

Next Post

2 comments

  • Neetje

    5. Juni 2018 at 14:42

    Hallo Louisa!

    Ich bin schockverliebt in dein Setup <3
    Ich führe selbst auch ein BuJo, jedoch gestalte ich es sehr minimalistisch, da es mir eher wichtig ist, alle Gedanken an einem Ort zu haben. Umso schöner finde ich es, mir künstlerische BuJos anzuschauen.

    Liebe Grüße
    Neetje

    1. Louisa.reads

      5. Juni 2018 at 17:14

      Hallo Neetje, wow, dankeschön! Es freut mich total, dass dir mein BuJo gefällt:)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

%d Bloggern gefällt das: